Archiv seit Schuljahr 2014/2015

Hundebesuch bei den 3. Klassen

Die Hündin Juna besuchte zusammen mit ihrer Besitzerin und Frau Sperlich unsere beiden 3. Klassen. Gemeinsam erarbeiteten sie den richtigen Umgang mit Hunden. Bei Wettläufen mit unseren schnellsten Schülern bewies Juna ihre große Überlegenheit in der Schnelligkeit.

Klick-Klack-Theater - "Die kleine Hexe"

Im Januar war wieder einmal das Klick-Klack-Theater zu Besuch in unserer Grundschule. Die Puppenspieler Silvia und Stefan Beyrer verstanden es wunderbar, den Figuren Leben einzuhauchen. Gespannt verfolgten die Kinder, wie die kleine Hexe versuchte, eine „gute“ Hexe zu werden, um im kommenden Jahr mit den großen Hexen bei der Walpurgisnacht mittanzen zu dürfen. Die kleine Hexe hatte es gründlich satt, dass die großen Hexen sie nicht ernst nehmen. Wenn sie beweisen kann, dass sie trotz ihrer Jugend eine gute Hexe ist, darf sie in Zukunft am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen. Aber was ist schon eine „gute Hexe“?

Ein Besuch bei der Kläranlage

Das Wasser war wieder Thema bei unseren Viertklässlern und dazu gehört auch die Frage, was mit unserem Abwasser geschieht. Da bietet sich natürlich an, vor Ort zu erkunden, wo und wie das Abwasser gereinigt wird. Deshalb besuchten wir die Ampfinger Kläranlage, wo Herr Fuchshuber uns im Labor unter anderem die Arbeit der Bakterien veranschaulichte. Wir hatten das Glück, die "hungrigen Bärentierchen" - die sich nur selten blicken lassen - im Mikroskop beobachten zu können. Herr Schuller führte uns dann noch durch die Außenanlage und erläuterte den Schülern die einzelnen Becken. Alle Fragen der Kinder wurden geduldig beantwortet und wir konnten mit vielen interessanten Informationen wieder den Rückweg antreten. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle wieder den beiden Kläranlagenexperten Herrn Fuchshuber und Herrn Schuller .

20.12.2016 - Weihnachtsbasteln Klasse 1b

23 Kinder,  4 Räume, 5 bastelwütige Muttis und 1 sportbegeisterter Papi – dazu großzügige Materialspenden  – mehr braucht´s nicht, um drei Schulstunden in eine vorweihnachtliche Wellness-Insel zu verwandeln.

Von 10 Uhr bis 12 Uhr wurden im Stationenbetrieb Windlichter, Weihnachtskarten und Zucker-Kunstwerke gebastelt. Und damit nicht nur die Finger gefordert waren, sondern auch mal der ganze Körper, wurde im Keller noch eine Bewegungsstation eingebaut.

Ob beim Basteln oder Sporteln, die Wangen wurden immer röter, der Eifer und Stolz auf das Geschaffte immer  größer. Die Arbeit in Kleingruppen war allen eine wohltuende Abwechslung zum sonstigen Klassengroßverband. Und wer mit einem Werkstück schneller fertig war, konnte die Zeit bis zum Stationenwechsel mit freiem Spiel verbringen.

Zum Abschluss wurden in gemeinsamer Runde noch zwei Weihnachtslieder als Dankeschön an die Helfer, Spender und Initiatoren dieses ganz besonderen Vormittages gesungen.

Die Zucker-Leckereien werden in den nächsten beiden Tagen noch verpackt, die  Karten beschriftet und mit den Windlichtern ein Lichtertanz eingeübt, den die Eltern und Geschwister dann zur Klassen-Adventsfeier am letzten Schultag präsentiert bekommen.

Nochmal herzlichen Dank an die Familien Genzinger, Klier, Kronseder, Mittermeier, Minn, Nickelbauer und Sevenich!

09.12.2016 - Ampfinger Adventszauber

Mittlerweile gehört es zur Tradition und ist fester Bestandteil im Programm des Ampfinger Adventszaubers, dass am Freitag dieses besonderen Wochenendes die Grundschulkinder ab 17:00 Uhr Lieder auf die Bühne bringen und diese mit ihrem Gesang so manches Lächeln in die Gesichter der Zuschauer zaubern. Da wird`s dann unter anderem bayrisch mit "Am Kranz brennt a Kerzerl", englisch mit "Glory" , altbekannt zum Mitsingen mit der "Weihnachtsbäckerei" oder besinnlich mit den Liedern des Schulchores unter der Leitung von Frau Miecke. Und "alle Jahre wieder" freuen sich die Kinder auf ihren Auftritt, sind aufgeregt und dann auch stolz, dabei gewesen zu sein. Zur Belohnung gibt es anschließend ebenfalls traditionell noch einen Gutschein für einen Kinderpunsch und der schmeckt dann auch besonders gut. Wir freuen uns schon wieder auf den nächsten Ampfinger Adventszauber Freitag um 17:00 Uhr!

05.12.2016 - Der Nikolaus besucht die 1. und 2. Klassen

Schon im November hatten die Vorbereitungen der Erst- und Zweitklässler begonnen: Im Fach "Werken und Gestalten" wurden hübsche Nikolaussäckchen bzw. -tütchen gefertigt und die Klassenlehrer übten mit den Kindern Gedichte, Nikolaus- und Adventslieder ein. So konnten sie dem Nikolaus ein ebenso umfangreiches wie feierliches Programm bescheren. Der Nikolaus erzählte erst die Geschichte vom Bischof Nikolaus, dann las er für die ersten und zweiten Klassen aus seinem goldenen Buch vor. Wir staunten nicht schlecht, was der Nikolaus so alles zu loben, aber teilweise auch zu mahnen wusste. Weil der Nikolaus aber genau weiß, wie sehr sich alle Schüler bemühen und auch weiter bemühen werden, hatte er die vorbereiteten Tütchen und Säckchen reich befüllt. Die vier Körbe für die Klassen waren so schwer, dass Nikolaus sie kaum heben konnte. Aber Gottseidank hatte er diesmal seinen "Kramperl" als freundlichen Helfer dabei!

November 2016 - Besuch von Kinderbuchautor Armin Pongs - eine Lesung mit Liegestützen

Es gibt bei den Lesungen von Armin Pongs drei Regeln: Regel Nr. 1: Alle Kinder müssen leise sein und gut zuhören. Regel Nr. 2: Armin Pongs muss laut und deutlich lesen. Regel Nr. 3: Wenn der Autor sich verliest und "Krokodil" statt "Krokofil" sagt, muss er zehn Liegestützen machen.

 

Mit diesem pädagogischen Trick sowie geschickt eingeflochtenen Fragerunden schaffte es Armin Pongs, dass ihm alle Kinder aufmerksam und gebannt zuhörten, als er aus seinen "Krokofil"-Bänden vorlas.

 

Wir lauschten gebannt, wie das kleine Krokodil zu "Krokofil" wurde und welche Abenteuer es erlebte. Nebenbei machte der Geschichtenschreiber uns immer wieder deutlich, welch großen persönlichen Reichtum man in der Bücherwelt entdecken kann. Er erzählte auch einiges von seinem Beruf als Kinderbuchautor und erklärte uns im Lauf der ca. einstündigen Lesung auch noch ganz genau, wie aus einer kleinen Idee im Kopf im des Autors zu einem dicken Buch in der Hand des Lesers wird.

 

Weil dem Krokofil-Erfinder das Wecken von Lesefreude wirklich sehr am Herzen liegt, überreichte er am Ende jeder Klasse eine "Lesemuschel" zum Umhängen und Weiterreichen. Und jedes Kind, das Herrn Pongs in per Händedruck versprach, in der kommenden Woche weniger fernzusehen und dafür mehr zu lesen, bekam zum Abschied und zur Erinnerung noch einen kleinen, matt schillernden "Mondstein" geschenkt.

 

Schuljahr 2016/2017

Schuljahr 2015/2016

Theater Maskara mit dem Stück "Der faule Lars"

Im März hatten wir Besuch vom Theater Maskara mit dem begnadeten Schauspieler Stefan Knoll. Bei dem Solo-Erzählstück "Der faule Lars und die Prinzessin" geht es darum, wie Lars nach der Begegnung mit einer Königstochter seine Lethargie ablegt und durch seine Wunschkraft ein ebenbürtiger Partner der Prinzessin und würdiger Thronfolger wird.

Stefan Knoll verstand es, mit seiner großen Verwandlungskunst mit den Masken und durch seine hervorragende Musikalität die Kinder in seinen Bann zu ziehen. Die Schüler und Vorschulkinder unserer Grundschule und der Grundschule Mettenheim waren von der Aufführung ganz begeistert.

"Skipping Hearts" - Seilspringen macht Schule

Unter diesem Motto bietet die Deutsche Herzstiftung Workshops für Grundschüler an. Bei den Kindern der 3a hüpften am 15.März die Herzen und die Beine und sie wurden einen Vormittag lang mit den Grundtechniken des Rope Skippings vertraut gemacht. Mit Elan und Musik übten sie sich in verschiedenen Einzel- , Paar- und Gruppensprüngen. Am Ende des bewegungsreichen Projekttages präsentierten die jungen Seilspringer das Gelernte weiteren Schulklassen und Eltern, bei denen auch gleich der Funke übersprang. Alle durften nämlich das Gesehene auch gleich ausprobieren und mitmachen.

Dabei soll es aber nicht bleiben. Es geht noch weiter mit dem "Skipping Hearts Champion" , einer Trainingseinheit von zehn Unterrichtsstunden, der dann im "Skipping Hearts Day" gipfeln wird. Also, wir bleiben dran an den hüpfenden Herzen und bleiben fit.

Treffpunkt Wildland weckt Interesse an der Natur

Am 11.03.2016 nahmen unsere dritten Klassen an der Führung im Rahmen der Hegeschau der Mühldorfer Jäger teil, die dieses Jahr wieder im Gasthaus Hinterecker stattfand. An fünf verschiedenen Stationen erfuhren die Kinder mehr über die Natur und die Aufgaben eines Jägers. Die engagierten Jäger und Mitarbeiterinnen von Treffpunkt Wildland erklärten Wissenswertes zum heimischen Wild und seinen Spuren. Zudem lernten die Kinder heimische Baumarten zu unterscheiden und welche Bedeutung der Wald für Mensch und Tier hat. Dr. Erich Loserth, der Vorsitzende der Kreisgruppe, zeigte den Kindern sehr anschaulich, was ein Jagdhund alles können muss, um den Jäger bei seinen vielfältigen Aufgaben zu unterstützen. Die Falknerin Patricia Huber gab mit ihrem Wüstenbussard „Kira" den Schülern interessante Informationen zu Greifvögeln sowie Einblicke in ihre Arbeit.

Die Mühldorfer Jagdhornbläser rundeten den lehrreichen Vormittag ab und gaben das musikalische Signal für das Einfinden am Sammelplatz. Für alle war dies ein sehr lehrreicher, abwechslungsreicher Vormittag und ausgestattet mit Prospekten über unsere Wildtiere konnten in der Schule die Eindrücke und Informationen nochmal gesammelt und zusammengetragen werden.

Zauberhafte Märchenstunde

Traditionell schenkte der Elternbeirat wieder jeder Klasse eine Märchenstunde. So reiste am 17. / 18. und 21. Dezember anno 2015 die Märchenerzählerin Frau Hood an mit dem Märchen „Prinzessin Amalia, die Fledermaus und die Zauberinsel“ – frei nach Edith Nesbit.

Den perfekten Rahmen dafür bot der Leseraum, wo es sich jedes Kind auf einer eigenen Matte bequem machte.

Frau Hood erzählte den Zuhörern von Prinzessin Amalia, die in den Wirren einer Revolution auf eine unerreichbare Zauberinsel verbannt wird. Wie meist geht auch dieses Märchen letztendlich gut aus:

Amalia wird durch eine Fledermaus gerettet und heiratet einen König.

Der Nikolaus zu Besuch in unserer Grundschule

 

Auch dieses Jahr besuchte der Nikolaus unsere ersten und zweiten Jahrgangsstufen. Gespannt und voller Vorfreude warteten die Kinder auf seine Ankunft. Zur Begrüßung sang jede Klasse dem heiligen Nikolaus ein Lied und sagte ihm ein Gedicht auf. Doch was wäre ein Besuch des Nikolaus, wenn er nicht auch noch etwas für die Kinder versteckt hätte. Zum Abschied überreichte der Nikolaus den Klassen kleine Geschenke und zauberte so,wie auch jedes Jahr, den Kindern ein breites und strahlendes Lächeln ins Gesicht.

 

Disco-Nebel, kein Rauch

Rauchentwicklung im Treppenhaus. Mit dieser Information eilte die Feuerwehr zur Übung einer Ernstsituation an die Grundschule Ampfing. Mit Hilfe von Utensilien wie Disco Nebel versuchte man einen realen Eindruck zu erzeugen.

Nachdem Alarm ausgelöst wurde,verließen Kinder und Lehrer das Gebäude.

Doch für eine Klasse war der Fluchtweg durch den Nebel abgeschnitten und sie waren auf Hilfe angewiesen. Durch das Fenster der Klasse 4b nahm Kommandant Thomas Hell Kontakt auf, bis die Schüler schließlich ruhig ins Freie gelangten, als der Rauch verflog. Zur Sicherheit wurde wie in einem Ernstfall vorgegangen und das Gebäude durchsucht sowie durch einen Überdrucklüfter rauchfrei gemacht. Nach der gelungenen Übung versammelte sich die ganze Schulfamilie in der Turnhalle. Kommandant Thomas Hell lobte hier die Schüler, die Ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert haben und vorbildlich und ruhig das Gebäude verlassen hatten. Fr. Bernadette Müller, die an diesem Tag ihren ersten Tag an der Schule hatte und nichts von der Übung wusste, erreichte ebenfalls  ein großes Lob und Dankeschön. Es war ihre Klasse, der der Weg abgeschnitten war. Mit den Kindern in dem Klassenzimmer zu bleiben und gemeinsam auf Hilfe zu warten, sei richtig gewesen.

Aber das Highlight des ohnehin schon aufregenden Tages wird  trotzdem die Besichtigung des Einsatzfahrzeuges bleiben.

Der Schulbus auf Füßen

Die Idee ist einfach:

Eine Gruppe von Kindern geht zusammen zur Schule und wird dabei von einem oder mehreren Erwachsenen begleitet.Das Ziel hierbei ist, mit ein bisschen Organisation den Kindern zu ermöglichen selbstständig und zu Fuß zur Schule zu gehen, ohne dass Eltern jeden Tag viel Zeit für das Bringen und Holen investieren müssen.Das hat mehrere Vorteile.Durch den Weg zur Schule wird das Kind wacher und aufmerksamer und kann sich anschließend im Unterricht besser konzentrieren.Wichtige Fähigkeiten für Sozialverhalten und Teamfähigkeit werden sowohl trainiert als auch gefordert und gefördert.Da es sich hierbei um eine Laufgemeinschaft handelt, trifft das Kind auf andere, lernt Kontakte zu knüpfen und auch sich abzugrenzen.Wolfgang Bauer, Verkehrserziehungsausbilder, ist stolz darauf, dass sich die Grundschule als erste Schule im Landkreis Ampfing an dieser Aktion beteiligt und so für die Sicherheit der Kinder eine Vorreiterfunktion einnimmt. Der „Laufbus“, eine organisierte Laufgemeinschaft, der sich jeder Schüler anschließen sollte, der Schulbus auf Füßen.

Teilnahme am Ampfinger Adventszauber

Wie jedes Jahr in der Adventszeit findet in unserer Gemeinde der "Ampfinger Adventszauber" statt, bei dem unsere Schüler und Schülerinnen immer wieder eifrig dabei sind. Auch dieses Jahr war es am 11.12.2015 um 17:00 Uhr wieder so weit. Schon vor Wochen probten die teilnehmenden Klassen Lieder und Stücke, die sie jetzt voller Stolz präsentieren durften. Neben den Klassen 2b, 2a, 3a, 3b, 4a, 4b und 4c, brachte auch der Schulchor einige Weihnachtslieder unter der Leitung von Frau Miecke zum klingen. Für die Kinder ist es immer wieder etwas Besonderes, auf einer Bühne stehen zu dürfen und für Eltern und Angehörige etwas aufzuführen. Sie wurden für Ihren Einsatz auch mit reichlich Applaus belohnt. Alle sind schon jetzt wieder voller Vorreude und Anspannung für das nächste Jahr.

Schuljahr 2014 / 2015

 

Ein Schulhund zu Besuch bei der Klasse 1b

Wir, die Klasse 1b, lesen gerade eine spannende Lektüre über den Hund Struppi. Da wir noch viel mehr über Hunde erfahren wollten, hat unsere Lehrerin Frau Pfaffinger den Berner Sennenhund Galileo-Figaro und seine Besitzerin Frau Bianca Sagstetter-Stadler zu uns eingeladen. Diese besucht mit ihrem Projekt „Hund macht Schule“ seit vielen Jahren Schulen, um den Kindern den richtigen Umgang mit Hunden näher zu bringen.  Zuerst lernten wir alle die Regeln, wie man sich einem Hund gegenüber richtig verhält. Danach zeigte uns Frau Sagstetter-Stadler, was man alles braucht, wenn man sich einen Hund halten möchte. Auch das Futter haben wir uns genauer angeschaut und auch daran gerochen. Am Schönsten war es, als wir Galileo-Figaro dabei zusehen konnten, wie er unser Klassenzimmer erkundete, wir ihn alle streicheln, bürsten und sogar Futter geben durften. Es war für uns ein toller und unvergesslicher Vormittag!

Theatergruppe unserer Schule nimmt an den Oberbayerischen Schulspieltagen in Waldkraiburg teil

Mit unserem Stück "Kegelspiel" und 8 anderen ausgewählten Theatergruppen aus ganz Oberbayern reisen wir ins Waldkraiburger Haus der Kultur und stellen uns vom 18. bis 20. Mai zwei Tage lang gegenseitig unsere Produktionen vor. Am dritten Tag nehmen wir noch an Theater-Workshops teil, um auch aktiv noch etwas dazu zu lernen.
 
Wir freuen uns riesig, sind mächtig stolz auf "unser" Plakat und danken unserer Fotografin Sylvia Wedra!
 
Am Donnerstag, den 21. Mai um 18:00 Uhr zeigen wir unser Stück dann noch einmal in der Ampfinger Grunschul-Turnhalle. Alle Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen.
 

Wohin gehört mein Müll? – Fragt uns! Wir sind die Müllexperten der Ampfinger Grundschule

Oft wird der in der Schule produzierte Müll schnell unachtsam in irgendeinen Mülleimer geworfen. Um dieses Verhalten zu ändern, starteten die Kinder der Klasse 4c im Rahmen eines Müllprojekts eine Aufklärungsaktion. Fächerübergreifend wurde das Thema Müll ausführlich behandelt. Die Schülerinnen und Schüler erklärten allen Klassen in einem kurzen Vortrag, wie man Müll richtig trennt. Dazu gestalteten die Viertklässler Plakate zur Mülltrennung. Diese wurden in der Aula aufgehängt, damit sich alle Schüler über das Thema genauer informieren konnten. Weiter bauten die Kinder ein Informationsstand auf, der eine Woche lang in der Aula stand. Hier zeigten die Schüler anhand von Realien, was in welchen Mülleimer gehört. In jeder Pause informierten die Kinder aus der 4c ihre Mitschüler am Informationsstand und beantworteten ihre Fragen kompetent und Gewinn bringend.

Um eine ordentlichere Mülltrennung in der Schule voranzutreiben, bekam jedes Klassenzimmer einen neuen Abfallbehälter für Altpapier, der von den Kindern der 4c beschriftet wurde. In der Aula und auf den Gängen im Schulhaus wurden sämtliche Mülleimer aussagekräftig beschriftet und ordentlich aufgestellt. Unsere Schule trennt Müll – du auch? Hilf mit,  unsere Umwelt zu schonen!

Wir arbeiten unseren Rücken nicht krumm! - „Rückenschonender“ Unterricht in der Klasse 1b

Am Freitag, den 13. März besuchte uns unsere Klassenelternsprecherin Frau Hingerl. Sie arbeitet als Physiotherapeutin und erklärte uns an diesem Vormittag alles zum Thema „Rücken“.  Mit praktischen Übungen zeigte uns Frau Hingerl den Aufbau unserer Wirbelsäule und veranschaulichte uns mit tollen Ideen den Schutz unserer Wirbel. Außerdem erfuhren wir, dass wir unserem Rücken schaden, wenn wir krumm sitzen oder Dinge falsch aufheben. Unsere Expertin zeigte uns, wie wir es richtig machen. Mit abwechslungsreichen Übungen verbesserten wir zudem unsere Beweglichkeit und unsere Konzentration. Wir wissen jetzt Bescheid und ihr?

Wir erkunden die Müllumladestation in Mühldorf und die Müllverbrennungsanlage in Burgkirchen

Wir, die Klasse 4b und 4c, durften die Müllumladestation in Mühldorf besuchen. Nach einer kurzen Information zur Anlage, durften wir ins Gebäude gehen und das Verladen von Müllcontainern auf einen Zug beobachten. Am meisten beeindruckten uns die vielen Hebel und Schalter für den Kran, der die Container auf den Zug setzte. Als Abschiedsgeschenk bekam jedes Kind eine Tasche mit Gummibärchen und Informationsbroschüren über die Anlage. Jede Klasse bekam Müllbehälter für Altpapier, Restmüll und den gelben Sack. Nun ging es weiter zur Müllverbrennungsanlage nach Burgkirchen. Nach einem kurzen Film über die Anlage bekamen wir eine Führung. Durch ein kleines Fenster sahen wir den brennenden Müll und wir konnten sogar die Anlieferung des Mülls in den Bunker beobachten. Am Ende bekamen wir verschiedene Informationen zur Müllverbrennungsanlage für unser Klassenzimmer und jedes Kind durfte sich eine kleine Mülltonne für den Schreibtisch aussuchen. Die Exkursion war sehr interessant und wir konnten viel Neues erfahren.

Ein Triorama zum Wetter der Klasse 1b

Wir, die Klasse 1b, lernen im Heimat- und Sachunterricht gerade einiges über das Wetter. Zur Präsentation unserer Informationen hat unsere Lehrerin Frau Pfaffinger dieses Mal ein Triorama mit uns gemacht. Es hat uns viel Spaß gemacht und sie sind doch wirklich toll geworden, oder?

Tolle Autorenlesung an unserer Schule

Am 02.03.2015 fand in unserer Grundschule wieder eine besondere Autorenlesung zum Märchen „Das bayerische Schneewittchen“ statt. Die hochkarätigen Schauspieler Stefan Murr (bekannt unter anderem durch seine Rollen auf dem Nockherberg) und Heinz-Josef Braun (bekannt unter anderem durch den Spielfilm „Wer früher stirbt, ist länger tot“ oder durch verschiedene „Tatort“- Sendungen) erzählen das Märchen von Schneewittchen in einer völlig eigenen bayerischen Fassung und schlüpfen dabei selbst in alle Rollen. Unter anderem sind das Schneewittchens Eltern König Fescher Max der Erste und seine Gattin Jüttemerle aus Hamburg, Schneewittchen, die böse Stiefmutter Hexy, die zwei geschwätzigen Paparazzi-Ratten, der sprechende Spiegel und natürlich auch alle 7 Zwerge. Das Märchen wird dadurch quicklebendig für Jung und alt erzählt. Die Figuren singen Lieder, unterhalten und streiten sich, lachen miteinander, und Schneewittchen erlebt ihr Abenteuer so auf eine ganz neue Weise. Die 300 anwesenden Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ampfing und der Grundschule Heldenstein lauschten ganz gespannt der witzigen Version dieses Märchens.

“Was ich kenne, will ich auch schützen und erhalten.”

Nach diesem Grundsatz arbeitet die Stiftung Wildland. Das Jahresnatur-schutzthema des Bayerischen Jagdverbandes beschäftigt sich in diesem Jahr mit den in Bayern heimischen Hühnervögeln. In einer Ausstellung mit dem Thema “Wilde Hühner, scheue Vögel” konnten zwei 4. Klassen  diese Tiere näher kennenlernen. Begrüßt wurden wir auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte in Waldkraiburg beim Haus Sudetenland von Frau Vilsmeier, die uns in einem dreistündigen Projekttag das Leben dieser Vögel näherbrachte. So erfuhren wir, dass die Hühnervögel in Glattfußhühner und Raufußhühner unterteilt werden und, dass der Auerhahn, der größte heimische Hühnervogel,  vom Aussterben bedroht ist. Anhand von reichlich Bildmaterial, Prospekten und einem präparierten Birkhuhn erzählte uns Frau Vilsmeier über den Lebensraum, die Nahrung sowie die Brutpflege, das Balzverhalten der Vögel sowie die Gefahren für die Vögel. Anschließend gingen die Schüler in einer interaktiven Ausstellung selbst auf Entdeckungsreise. Hier konnten sie u.a. den Flügel einer Wachtel mit dem einer Möwe vergleichen oder den verschiedenen Vögeln die richtigen Eier zuordnen u.v.m.. Daraufhin durften die Kinder anhand eines Quizes auf Antwortsuche gehen. Da die Kinder so interessiert waren und so viele Fragen beantwortet werden mussten, fehlte am Ende die Zeit zum Basteln, weshalb wir die Bastelarbeiten mit zur Schule nehmen durften. Jedes Kind suchte sich je nach Schwierigkeitsgrad einen Bastelbogen aus. Obendrein bekam die ganze Klasse noch ein Umweltbuch mit dem Titel “Gibt es denn hier Stinktiere?” für die Klassenbücherei als Geschenk mit. Zuhause bastelten die Kinder noch fleißig und inspiriert Lesezeichen, fliegende Hühnervögel  oder dreidimensionale Auerhähne, die jetzt im Klassenzimmer an die interessante Führung erinnern. Wir haben viel gelernt und wissen nun ein Stück mehr, was in unsrer Natur schützenswert ist. So fängt Umweltschutz an!

Klasse 1b gestaltet Lapbook zu den vier Jahreszeiten

Im Heimat-und Sachunterricht hat sich die Klasse 1b mit ihrer Lehrerin Frau Pfaffinger intensiv mit den vier Jahreszeiten beschäftigt. Dabei erarbeiteten die Kinder die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur und des Wetters.

Zur Sicherung des Wissens haben sie kein gewöhnliches Arbeitsblatt bearbeitet, sondern ein Lapbook gestaltet. Hierbei handelt es sich um ein aufklappbares Buch, indem alle Erkenntnisse auf verschiedenste Weise präsentiert werden. Jeder hatte so am Ende der Sequenz sein eigenes Jahreszeitenbuch. 

„Erzähle–ein–Märchen–Tag“ am 26.02.2015 - Frau Holle in der     Klasse 1b

Zum diesjährigen „Erzähle-ein-Märchen-Tag“ , der immer am 26. Februar stattfindet wurde in der Klasse 1b das Märchen „Frau Holle“ der Gebrüder Grimm vorgelesen. Zum Einsatz kam dabei das Kamishibai, ein aus Japan stammendes Papiertheater. In diesem erschienen zum Märchen nacheinander die passenden Bilder und unterstützten so die Erzählung der Lehrerin Frau Pfaffinger. 

Bläserklasse in der Grundschule Ampfing eingerichtet

 

Zusammen mit dem Musikverein Heldenstein, startete in der Grundschule Ampfing, ein neues Projekt. Hier haben die Kinder die Möglichkeit ein Blech- oder Holzblasinstrument zu erlernen. Diese Möglichkeit dies zu bewerkstelligen haben neun Kinder genutzt. Nicht nur Buben sind mit Lerneifer dabei, sondern auch die Mädchen. Die Lehrer Rupert Kamhuber und Maria Hartmetz teilen sich dabei die Aufgabe. Während Kamhuber für die Blechblasinstrumente zuständig ist, hat Maria Hartmetz die Gruppe der Holzblasinstrumente unter sich. Beide Lehrer sind vom Musikverein Heldenstein und selber begeisterte Musiker. Hier in der Schule, so Rupert Kamhuber, haben die Kinder eine gute Möglichkeit für sich raus zu finden, ob sie ein Instrument erlernen möchten- und vor allem ob sie auch geeignet dafür sind. Zweimal in der Woche wird dazu geprobt und das Musikzimmer wird zum Konzertsaal umfunktioniert. Egal ob etwa Trompete, Horn, Querflöte oder Klarinette, den Kindern macht es richtig Spaß. Es ist auch gar nicht so schwer- da sind sich die Kinder einer Meinung, und Sofia demonstriert auch gleich ihr können und bläst kräftig in ihr Horn. Es werden Musikstücke unterschiedlicher Stilrichtungen geblasen und gelernt. Und damit die Kinder beweisen können- das sich ihr fleißiges Proben rentiert,  z.B. am 3. Mai in Heldenstein eine große Veranstaltung statt, wo die Jungmusiker dann ihren ersten großen Auftritt, vor Publikum haben.

Ganztagesklasse 3a durfte im Hardthaus in Kraiburg kochen

 

Dreimal war die Ganztagesklasse 3a der Grundschule Ampfing im Kraiburger Hardthaus zum Kochen eingeladen. Herr Vermetten erklärte den Kindern, wie sie sich gesund ernähren können und welche Nahrungsmittel dabei wichtig sind. Dann durften die jungen Köche in die Küche. Sie rührten, schnipselten und brutzelten für ihr leckeres Menü. Anschließend wurden die köstlichen Speisen verzehrt, wobei natürlich auf die Tischmanieren geachtete wurde. Als Dankeschön überreichten die Kinder Herrn Vermetten ein Plakat mit vielen Sternen für sein tolles Restaurant.

Krippenspiel in der Schulaula

 

Der Schulchor sowie die Klasse 3a brachten in der Adventszeit in der Schulaula ein Krippenspiel zur Aufführung, bei dem Eltern und die Schulkinder eingeladen waren. Da waren Engel am Werk, Hirten, die die Krippe suchten und viele kleine Sänger, die unter Anleitung von Frau Miecke und Frau Rieger eine weihnachtliche Stimmung zauberten. Mit Hilfe von einfallsreichen Requisiten wurde eine Krippe mit Maria und Josef aufgebaut, an der die Hirten letztendlich in altbekannter Weise ankamen, nachdem ihnen die Engel die frohe Kunde von der Ankunft Heiligen Christ verkündet hatten. Nach dieser gelungenen Aufführung , die mit tosendem Applaus belohnt wurde, waren alle Beteiligten, die Sänger, die Schauspieler, die Requisiteure als auch die Zuschauer auf die Ferien eingestimmt.

Der Nikolaus zu Besuch in unserer Grundschule

In der Grundschule Ampfing ist es Tradition, dass der Nikolaus jedes Jahr die ersten und zweiten Jahrgangsstufen besucht. Ganz gespannt warteten alle Kinder auf seine Ankunft. Voller Freude sang jede Klasse dem heiligen Nikolaus ein Lied und sagte ihm ein Gedicht auf. Am Ende überreichte der Nikolaus den Klassen kleine Geschenke.

Klasse 4c zu Besuch in der Kläranlage

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchten die Schüler der 4. Klassen das Klärwerk in Ampfing. Herr Fuchshuber und Herr Schuller erklärten den Kindern, die in 2 Gruppen aufgeteilt waren, zum einen die Steuerung der Anlage über den Computer und zum anderen die Funktionsweisen der verschiedenen Becken der Aussenanlagen. So erfuhren die Schüler sehr eindrücklich, wie ihre “Hinterlassenschaften” durch mechanische und biologische Reinigung im Abwasser “behandelt” werden und das letztlich saubere Wasser wieder in die Isen geleitet werden kann. Geduldig wurden von den beiden Herren  alle Fragen der Kinder beantwortet. Auch staunten die Schüler darüber, dass im anliegenden Putenschlachthof täglich 20000 Puten geschlachtet werden.

Auf dem Rückweg zur Schule gab es  noch wärmenden Kinderpunsch und stärkende Lebkuchen.  

Schnuppertag unserer 4. Klassen in der Mittelschule Ampfing

Am 20.Januar war es wieder so weit. Die Viertklässler waren eingeladen, in der MIttelschule zu schnuppern. Nach einer Begrüßung durch den Rektor Herrn Rychlik wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt. In fünf Stationen im Schulhaus verteilt lernten wir Räumlichkeiten und Arbeitsweisen der Schule kennen. Tutorinnen der 8. Klassen führten je eine Gruppe nach einem Zeitplan von Station zu Station. So durften die Schüler im Werkraum sägen, löten, technisch zeichnen und vieles mehr. Im nächsten Raum stellten uns Sechstklässler anhand von Schautafeln ihre Schule vor. So erfuhren wir beispielsweise, dass es einen Arbeitskreis Mountainbiken gibt. Dafür stehen Fahrräder für die interessierten Radler zur Verfügung und es werden immer wieder Radtouren geplant und durchgeführt. Im Computerraum erwarteten uns schon Schüler einer achten Klasse. Hier durfte sich jedes Kind mit Hilfe eines “Großen” ein Lesezeichen selbst entwerfen. Diese werden noch auf festem Papier ausgedruckt, so dass wir sie in den folgenden Tagen für unsere Leselektüren benutzen  können.  In einer 6. Klasse wohnten wir einer Lesestunde bei. Hier konnten die Schüler ein Augentraining machen und ihre Konzentration schulen. Schließlich wurde in der Schulküche fleißig geschnippelt. Die Kinder durften selbst Fruchtspieße in Schokosoße  herstellen. Diese wurden natürlich sofort aufgegessen und es hat allen sichtlich geschmeckt. Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, versammelten sich nochmals alle in der Aula und jeder zukünftige Fünftklässler bekam noch einen Bleistift geschenkt. Vielen Dank an die Mittelschule für die abwechslungsreiche und interessante Führung. Die Kinder waren begeistert.

Teilnahme am Ampfinger Adventszauber 2014

Wie jedes Jahr in der Adventszeit findet in unserer Gemeinde der "Ampfinger Adventstauber" statt, bei dem unsere Schule stets ein fester Bestandteil bei der Gestaltung des Programms ist. Auch dieses Schuljahr  war es am 12.12  um 17:00 Uhr wieder so weit. Eine halbe Stunde war für die Grundschule reserviert und die teilnehmenden Klassen probten schon Wochen vorher mit Feuereifer in ihren Klassenzimmern, um für den öffentlichen Auftritt gerüstet  zu sein: Da wurden Tänze eingeübt, Liedmelodien geträllert, Liedtexte auswendig gelernt, Gedichte vorgetragen und vieles mehr. Neben einzelnen Klassen  brachte auch der Schulchor einige Weihnachtslieder unter der Leitung von Frau Miecke und Frau Rieger zum Klingen. Für die Kinder ist es immer wieder etwas Besonderes, auf einer Bühne stehen zu dürfen und für Eltern und Angehörige etwas aufzuführen. Sie wurden für ihren Einsatz auch mit reichlich Applaus und einem Kinderpunsch belohnt. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Jahr. 

Bericht des Mühldorfer Anzeigers vom 15.12.2014

 „ In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei! “ - Adventscafe des Elternbeirates war gut besucht

Dieses Mal wurden jedoch die Leckereien nicht von kleinen Knilchen, sondern von unseren Elternbeiräten und fleißigen Müttern und Vätern unserer Schule angeboten. In langjähriger Tradition veranstaltete der Elternbeirat dieses Jahr wieder ein Elterncafe im Mehrzweckraum unserer Schule. Dieses Mal stand das Cafe zugleich auch unter dem Motto Advent. Neben vielen Köstlichkeiten, wie Kuchen und Weihnachtsstollen gab es aber zum ersten Mal einige kleine Darbietungen verschiedener Klassen. Dadurch war natürlich das Interesse vieler Eltern, Großeltern und Freunden geweckt, wodurch der Raum fast aus allen Nähten platzte. So gab ganz spontan als erstes die Klasse 3a mit Frau Miecke einige Lieder zum Besten, die schon die ersten Gesichter der Zuhörer erhellten. Darauf folgte die Klasse 1a unter der Leitung von Frau Lenz, die sich sehr viel Mühe gemacht hatte und gleich mehrere Lieder und ein Gedicht darbot. Als Abschluss trugen dann noch die Klassen 3b und 3c mit Herrn Wiesmann zwei Lieder vor, die auch wieder einige lachende Augen in unsere Gesichter zauberten. Auch die Klasse 1b mit Frau Pfaffinger hatte sich etwas einfallen lassen und bot an einem kleinen Verkaufstisch Weihnachtskarten zum Verkauf an. Wir Eltern aus dem Elternbeirat waren alle stolz über diese große Resonanz seitens der Eltern und allen Freunden, die unser Adventscafe besuchten! Wir hoffen, dass es allen gefallen hat und bedanken uns bei allen Mitwirkenden und v.a. den Klassen, die ihr Können uns vorführten.

Vorlesetag 2014 - Zusammenarbeit der Klasse 1b mit den 2. Klassen

Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Zu diesem Anlass traf sich die Klasse 1b mit den 2. Klassen im Computerraum, um das spannende Bilderbuch „Ben und der böse Ritter Berthold“ von Ute Krause vorgelesen zu bekommen.  Die Aufregung war groß, denn heute hörten sie nicht nur eine Geschichte, sondern sahen auch animierte Bilder auf der Leinwand. Gespannt lauschten alle Kinder der Lehrerin Frau Pfaffinger, welche die Geschichte vorlas und bestaunten gleichzeitig die Bilder, die sich dieses Mal sogar bewegten. So wurde Vorlesen zu einem ganz neuen Erlebnis. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Deutschstunde unbedingt wiederholt werden muss.

Was ziehe ich an, damit man mich auch gut sehen kann?

Diese Frage stellten sich auch die Kinder der Klasse 1b mit ihrer Lehrerin Frau Pfaffinger. Damit sie auf dem Schulweg von den anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden, wurden in der Klasse Versuche durchgeführt. Dabei fanden die Kinder heraus, dass sie mit  heller Kleidung und vor allem Reflektoren, die an der Kleidung befestigt sind, besser gesehen werden. Zum Schluss erhielten alle Kinder eine Warnweste, die nun täglich auf dem Schulweg getragen wird.

 

Gesundes Frühstück in der Klasse 1b

Am Freitag vor den Herbstferien durften sich die Kinder der Klasse 1b mit ihrer Klassenleiterin Frau Pfaffinger ein gesundes und vor allem leckeres Frühstück schmecken lassen. Im Frühstücksraum wurde ein abwechslungsreiches und gesundes Buffet aufgebaut. Die Kinder konnten sich an Müsli, Gemüsespießen, Obst und leckeren Broten satt essen. Ermöglicht haben dies fleißige Mamis, die bereits am Morgen das schmackhafte Essen zubereiteten. Am Ende waren sich alle Kinder einig, dass solch ein Frühstück unbedingt wiederholt werden muss. Vielen Dank an die fleißigen Mamas- es hat super geschmeckt!

Schuljahr 2013 / 2014

 

"Jung" lernt mit "Alt" und lernt dabei selbst -  Fächer- und jahrgangsstufenübergreifender Unterricht der Klasse 2b

Wir, die Kinder der Klasse 2b, haben im Deutschunterricht unsere eigenen Rechengeschichten erfunden und aufgeschrieben.

Besonders gefreut haben sich die 1. Klassen darüber, denn sie durften die Rechengeschichten mit unserer Hilfe bearbeiten. Zusammen macht es gleich viel mehr Freude eine passende Rechenfrage sowie die Rechnung und abschließend die richtige Antwort zu finden.

Zum Schluss waren sich alle einig: So macht Rechnen Spaß!

Projekt "Drache Stachel" der Klasse 2b

Wir, die Klasse 2b, haben die spannenden Geschichten vom Drachen Stachel im Honigkuchenland gelesen. Da der kleine Drache so gerne Schokoladenkuchen isst, haben wir zum Abschluss unserer Lektüre diesen Kuchen gebacken.

Den Teig haben wir mit Hilfe einiger Mamas in der Schule zubereitet. Anschließend hat uns die Bäckerei Auer&Greimel unsere Kuchen gebacken und so konnten wir sie uns bald schmecken lassen. Mhh, das war lecker!

Zum Schluss haben wir dem kleinen Drachen noch einige leckere Schokokuchen gemalt. Herzlichen Dank an die fleißigen Mamas sowie die Bäckerei Auer&Greimel!

Sportliche Aktion "speed4" an unserer Schule

speed4 DE

Mitte Februar kam das Team "speed4" aus München zu uns, um mit allen Schülerinnen und Schülern eine sportliche Aktion in der Turnhalle durchzuführen.

Was ist speed4?   

Hinter speed4 verbirgt sich ein Laufparcours, der über ein computergesteuertes Lichtschrankensystem eine genaue Messung verschiedener Laufdaten erlaubt. Der speed4-Läufer schaut dabei auf eine Ampel, welche die Richtung des Laufweges vorgibt und somit Konzentration abverlangt. Der Laufweg selbst führt etwa sechs Meter gerade aus, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom beginnt. Direkt nach dem Zieldurchlauf bekommt der speed4-Läufer einen Laufbons, auf dem die Einzelzeiten Reaktion, Sprint, Wende und Slalom sowie die Gesamtzeit erfasst sind. Über die Einzelzeiten ist eine optimale Vergleichbarkeit gegeben, was den Wettbewerbsgedanken fördert.

 

 

Es fand daraufhin an einem Samstag im Autohaus Holzer in Mühldorf ein Finale mit allen Schülerinnen und Schülern des Landkreises statt.

Diese sportliche Aktion war für die Kinder sehr motivierend und eine gute Ergänzung zu den unterrichtlichen sportlichen Angeboten.

Unser Besuch beim Bürgermeister

Im Januar 2014 waren wir, die Klasse 4b im Rathaus der Gemeinde. Dort haben wir die verschiedenen Abteilungen kennenlernen und besichtigen dürfen.

Im Sitzungssaal hat der Kämmerer, Herr Wimmer dann geduldig alle unsere Fragen beantwortet

Gelungene Kooperation mit den Kindergärten in Ampfing und Stefanskirchen